Ende September war wieder einmal eine Gruppe von 22 Schülerinnen und Schülern, begleitet von Frau Gebhardt, Herrn Matheis und Herrn Mertens, zu Gast bei unseren Freunden am Collège Sainte-Marie in Fougères.

Ein bunt gestaltetes Programm machte die Woche zu einem nachhaltigen Erlebnis „für alle Sinne“: Schule, Unterricht, Sport, Kultur, Natur, Gastronomisches, Alltägliches und Außergewöhnliches, Nachdenkliches und Erheiterndes.

Oder, wie es im Kernlehrplan Französisch (G8) NRW heißt:

„[...] die Stärkung der Anwendungsorientierung und des lebensweltlichen Bezugs[...], die Stärkung der mündlichen Kommunikationsfähigkeit, die Erweiterung landeskundlicher Kenntnisse zu interkultureller Handlungskompetenz […] Es werden Lerngelegenheiten bereitgestellt, damit die Schülerinnen und Schüler [...] Verständnis für andere kulturspezifische Denk- und Lebensweisen, Werte, Normen und Lebensbedingungen entwickeln und eigene Sichtweisen, Wertvorstellungen und gesellschaftliche Zusammenhänge mit denen frankophoner Kulturen tolerant und kritisch vergleichen können. […]“.

 

Aber unsere Formulierung (und die Realität) ist schöner, oder?

 

Wer sich für die Details interessiert, kann unser Reise-Tagebuch lesen oder sich die folgende Bildergalerie ansehen.

 

Zum Durchblättern der Bildergalerie klicken Sie bitte mit der linken Maustaste auf das untenstehende Bild. Danach können Sie mit der Pfeiltaste rechts die weiteren Bilder öffnen.