"Willkommen zur 3. Auflage von Angela is jeck". Mit diesen Worten begrüßten Markus und Maurice (beide 6c) sowie Marcel Hövels (13) die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer und alle Mitarbeiter des St-Angela-Gymnasiums an Weiberfastnacht zu einer großen Sitzung im PZ. Viele Klassen und Kurse hatten in den vergangenen Wochen Sketche und Tänze einzustudiert und so erwartete die Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm. Die 5b stimmte die Zuschauer mit dem "Pizza-Leed"  ein und Johanna und Sara brachten mit ihrem Zwiegespräch die Zuschauer zum Lachen. Für ihre Tänze, Sketche und Comedy erhielten die Akteure der Klassen 5a und 5c reichlich Applaus und die 1. Rakete des Tages.  Nach den "Tenören" beeindruckte Lea Faust (alle 6a) als Solomariechen mit vielen anspruchsvollen Figuren. Die 6c mit ihrer Wette, der Funkentanz der 6a, und die Tänze der Klassen 7b und 7c sorgten für reichlich Stimmung. Durch den besonderen Einsatz von Schülerinnen und Schüler der Jgst 11 war es gelungen, Daniela Katzenberger zu einem großartigen Auftritt ans Angela zu holen.

 

 

Einen 1. Höhepunkt stellte der "Waikiki-Tanz" von Schülern der 13 und M.Cloot dar. Die Begeisterung schlug hohe Wellen und die Tänzer durften die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen. Hip-Hop war angesagt beim Auftritt der Beatchaseres aus Bad Münstereifel und dann war auch schon fast alles vorbei. Aber nur fast: auf den Stühlen gab es kein Halten mehr, als einige Lehrer einen feschen Funktentanz präsentierten: mit Stippefötche und einem feschen Tanzmariechen! Und zum Abschluss durften natürlich auch nicht die "Kamelle" fehlen. Die Organsiatoren hatten reichlich Wurfmaterial besorgt, das sie mit viel Spaß und Einsatz unter die Zuschauer brachten.