Viele Tische  und Stühle wurden im  Pädagogischen Zentrum zusammengestellt. Alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern fanden hieran Platz und konnten so die Mahlzeit gemeinsam einnehmen. Als Orientierung und Erinnerung war zu diesem Zweck auch die Statue der Hl. Angela im Saal aufgestellt worden.

Zunächst erinnerte Schulleiter Bernhard Helfer die Schülerschaft an die Schulpatronin, die vor 474 Jahren verstorben ist und ihr Leben ganz in den Dienst anderer, vor allem benachteiligter und kranker junger Mädchen gestellt hat. Sie lebte bescheiden und teilte, was sie hatte, und gründete schließlich den Ursulinenorden, der sich in ihrem Geiste  der Bildung und Erziehung von Mädchen verschrieb. Aus einer solchen Ursulinenschule ist auch das St. – Angela –Gymnasium hervorgegangen. Helfer betonte, dass dieses gemeinsame Frühstück am Gedenktag der Heiligen symbolhaft den Dienst Angelas an den ihr anvertrauten Jugendlichen nachvollziehbar machen soll. Deshalb sei es auch gute Tradition, dass die Lehrer zu diesem Anlass die Schüler bedienen und mit ihnen gemeinsam essen.

 

 

Schulleiter Bernhard Helfer hob ein Zitat von Angela Merici besonders hervor, das gleichsam verdichtet das Programm der Schule beschreibt: „Handeln, wie der Geist es eingibt. Weitergeben, was Jesus lehrt. Auf bewährten Wegen Neues wagen.“ Nach einem kurzen Gebet durch Schulseelsorger Pater Joachim konnten die Schülerinnen und Schüler mit der Mahlzeit beginnen. Im Eingangsbereich war an mehreren großen Tischen ein Frühstücksbüfett aufgebaut, bei dem es an nichts mangelte und so konnte Jahrgangsstufe für Jahrgangsstufe sich geordnet daran bedienen.

Die älteren Schüler kannten diese Art der Feier bereits aus früheren Jahren, denn es ist Tradition alle zwei Jahre ein solches Frühstück am Patrozinium zu organisieren. Für die jüngeren Angelaner war es aber doch schon ein wenig überraschend, als ihre Lehrer ihnen Kakao holten und einschenkten.

Es herrschte eine gute Atmosphäre und heitere Stimmung im großen Frühstückssaal.

Und da auch das Aufräumen zügig vor sich ging, konnte anschließend  der Unterricht normal weiterlaufen.