Der eingebildete Kranke

Komödie in drei Akten von Molière

Mit Gefühl und Humor interpretiereten die Schülerinnen und Schüler der Theater AG das Stück und begeisterten damit ihr Publikum.

 

Zum Inhalt:

Argan, der dafür bekannt ist, den ganzen Tag über seine vorhandenen und nicht vorhandenen Krankheiten zu klagen und sich mit dem Dienstmädchen Toinette zu streiten, möchte seine ältere Tochter auf jeden Fall mit dem Sohn eines Arztes verheiraten, da er sich auf diesem Weg eine kostenlose, lebenslange Behandlung erhofft. Angelique ist von diesem Plan aber nicht begeistert, da sie sich in Cléante verliebt hat. Toinette und Béralde möchten den beiden zu ihrem Glück verhelfen. Dabei steht ihnen jedoch neben Argan auch Béline im Weg, die die beiden Töchter am liebsten aus dem Weg geräumt und in einem Kloster untergebracht sähe. Ihr Augenmerk liegt nicht – wie sie immer betont- auf der Gesundheit ihres Mannes, sondern mehr auf seinem Geld und seinem Testament, das sie mit der Hilfe des Notars schon zu ihren Gunsten vorbereitet hat.

Toinette ist die einzige im Haus, die Argan Paroli bietet, und sie überlegt sich einen Plan, wie sie Argan bzgl. seiner Ehefrau die Augen öffnen kann.