Mit großem Bühnenvorhang spielt es sich noch besser

-  Theaterabend der Klassen 8 und 9 des St.-Angela-Gymnasiums

 

Einen unterhaltsamen Abend konnten alle Gäste am Donnerstagabend im Pädagogischen Zentrum des St.-Angela-Gymnasiums erleben, denn die beiden Literaturkurse der Jahrgangsstufen 8 und 9  unter der Leitung von Claudia Backes überzeugten mit ihren lustigen Aufführungen.

Besonders die Neuanschaffung eines roten Samtvorhangs, der  beeindruckendes Theaterfeeling aufkommen ließ, schien alle Mitwirkenden zu beflügeln.

Den Beginn machte die Klasse 8, die den Zuschauern vorführte, wie man als Dümmster aus dem Publikum trotzdem ein Fernsehquiz gewinnt. Die äußerst „schwierigen“ Fragen des Quizmasters (Laura Mechernich) konnte der Kandidat (Celina Werner) nur unter vielen Hilfestellungen beantworten, was ihm am Ende den Händedruck des Spielleiters brachte.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es in die Spielerkabine einer Damenfußballmannschaft während der Halbzeitpause. Die eher mittelmäßigen bis sehr schlechten Leistungen der Mannschaft trieben den Blutdruck der Trainerin, sehr schwungvoll gespielt von Kathrin Metzen, in die Höhe. Auch die Co-Trainerin (Hannah Eichen) war mit ihren Nerven am Ende- selbst  ihre Strategietipps und  -zeichnungen konnten die Spielerinnen (Daniela Schaefer, Celine Honert, Katharina Obst, Kim Schneider,  Laura Mechernich)  samt Torfrau (Pauline Bunte) nicht überzeugen. Auch eine gefürchtete Massage von Ann-Kathrin Krämer war nicht genügend Drohung. Präsident Dr. Bödefeld (Sören Henseler) musste energisch bei den Spielerinnen auftreten, die - was ihre Leistungen betrafen - geteilter Meinung waren. Der hereinstürmende Fan (Celina Werner) zeigte sich überrascht, als er nach seinen Belobigungen der Leistungen bemerken musste, dass er in der falschen Spielerkabine gelandet war. Mit guten Vorsätzen und frischem Lippenrot stürmten die Spielerinnen in die zweite Halbzeit, um ihren eklatanten Rückstand durch  Treten, Haare Ziehen etc. aufzuholen. Das Publikum belohnte diese schöne Leistung mit großem Applaus.

Ein Blick hinter die Kulissen

Die nachfolgende längere Umbaupause konnten die Zuschauer nutzen, um im Foyer des Neubaus vier Kurzfilme, produziert von den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9, anzuschauen. Auch hier war das Publikum sehr angetan über die kreativen und originellen Leistungen sowie das technische Können und applaudierte heftig.

Im letzten Teil des Abends präsentierte sich die Jahrgangsstufe 9 und zeigte, wie man als besorgte Eltern (Julia Meurer und Woitek Stolarzewicz) sich  schon früh  Gedanken um die Berufswahl des Sprösslings machen kann. Für die Zukunft des  halbjährigen Sohnes musste die Bildungsingenieurin Jana Esser immer neue Berufe der Zukunft vorstellen, die allerdings alle einen „Haken“ hatten. 

In den verschiedenen Szenen wirkten mit: Theresa Gerhards, Anna-Lena Falkenstein und Lea Kastenholz als Managerin, Sekretärin und Doppelgänger, Carmen Schneider, Jana Sternberg und Lea Keßeler als Arbeiter, Laborantin und Chefin, Lena Klöckner und Caroline Pesch als Marketing Fachfrau und Erfinderin, Leonie Feuser, Alina Radermacher und Lea Heerdegen als Eheleute und Paarberaterin, Lea Heerdegen und Hannah Rudolph als  inspirationsunfähige Schriftstellerin und Freundin, Ramona Zinken, Luisa Zinken und Lotte Maluche als Verzweifelte, Arzthelferin und Psychotherapeutin, Sarah Grunenberg, Anja Wierum und Anna Baer als frisch vermähltes Brautpaar und Genetikarchitketin, bei der man Wunschkinder konzipieren kann.

Die einzelnen Szenen wurden frisch und schwungvoll vorgetragen und die Zuschauer hatten ihre Freude an den lustigen „Berufsbildern“.  Dies zeigte sich auch in dem Abschlussapplaus, der der Lohn für zahlreiche Probenstunden in und außerhalb der Unterrichtszeit war.