Schülerinnen und Schüler des Sankt Angela Gymnasiums wieder erfolgreich beim Lateinwettbewerb

Die Jahrgangsstufen 6 und 7 des Erzbischöflichen Sankt Angela Gymnasiums nahmen auch in diesem Jahr wieder erfolgreich am Lateinlesewettbewerb des Erzbistums Köln „Legamus Latine“ teil.

Bei diesem Wettbewerb geht es darum, lateinische Dialoge lebendig, gut betont und möglichst fehlerfrei vorzutragen.

Im Rahmen der schulinternen Vorausscheidung wurden jeweils drei Schülerinnen bzw. Schüler in den beiden Jahrgangsstufen ermittelt. Diese konnten dann an der Endrunde in Köln am Ursulinengymnasium teilnehmen.

Am 8. März ging es zusammen mit Frau Schober mit dem Zug zum Finale. Vom Kölner Hauptbahnhof aus war es nur ein kurzer Fußweg bis zum Wettbewerbsort.

Dort angekommen trafen wir Herrn Hofer, der als Jurymitglied schon früher da sein musste.

Um 10 Uhr begann die Veranstaltung mit einer kurzen akrobatischen Turnvorführung des Ursulinengymnasiums. Danach starteten die fünf verschiedenen Wettbewerbsklassen mit ihren insgesamt 26 lateinischen Dialogvorträgen.

Nach der Mittagspause (es gab leckere Hot Dogs) ging es dann mit lateinischen Theatervorführungen („Spectacula“) weiter. Diese wurden jedoch nicht bewertet.

Am Schluss folgte die Siegerehrung, bei der wir einen erfolgreichen 2. Platz in der Jahrgangsstufe 6 erzielten und die Schüler der Jahrgangsstufe 7 den 3. Platz erreichten.

Als Preise erhielten wir jeweils eine Urkunde und einen Papyrus sowie die Nachbildung einer römischen Münze bzw. einen Radiergummi in Form einer römischen Tempelsäule.

Es war ein interessantes und spannendes Ereignis, auf das wir uns schon jetzt für das nächste Jahr freuen.

Christina Klaes (6b)